Über mich

Fabelhaftes:

  • Ich bin 43
  • Ich bin eine Frau
  • Ich bin Mutter
  • Ich bin offen
  • Ich bin achtsam
  • Ich bin empfindsam
  • Ich bin präsent
  • Ich bin jemand, dem man glaubt
  • Ich bin bunt
  • Ich bin neugierig
  • Ich bin unkonform

Fakten:

  • Ich bin geboren in Göttingen
  • Stationen in der frühen Kindheit waren außerdem Berlin und Costa Rica
  • Gesamtschule und Abitur in Wetzlar
  • Studium der Biologie (Schwerpunkte: Verhaltensökologie, Meeresbiologie, Geologie) in Bremen
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Zoologie/ Verhaltensökologie
  • Während und nach der Zeit an der Uni habe ich drei Kinder geboren
  • Seit 2017 Weiterbildung in den Themen Ritualgestaltung, Sterbebegleitung, Geschichten erzählen

Wie sie oben lesen, bin ich Naturwissenschaftlerin. Dieser Beruf beschreibt eigentlich sehr gut meine zwei Seiten. Einerseits möchte ich und kann ich Dinge verstehen, Zusammenhänge begreifen, durchdenken und analysieren. Aber durch dieses Durchdenken und Verstehen, erkenne ich wie wunderschön die Komplexität des Lebens ist. Verstehe ich auf einer ganz tiefen Ebene wie einzigartig und unglaublich jede Pflanze, jedes Tier, jeder Pilz und vor allem jeder Mensch ist. Und wie wichtig manchmal Details sind.

Zurzeit lerne Ich auf das zu hören, was wichtig ist für mich selbst. Wie ich arbeiten möchte, wo meine Stärken liegen, in welche Richtung meine Berufung geht. Wenn ich (bis jetzt) in meinem Leben zurückschaue, erkenne ich, dass wichtige Dinge immer da waren. Ich arbeite gerne mit Menschen, ich leite/begleite gerne Menschen. Dabei kann ich gut Prozesse in Menschen nachempfinden und erkennen. Seit 2017 begleiten mich die Themen Lebensübergänge und Rituale und ich befasse mich intensiv mit ihnen. Für mich ist es eine Herzensangelegenheit Menschen bei wichtigen Ereignissen zu begleiten und diese Ereignisse stark, ansprechend, kraftvoll, wirksam (für sich und andere) zu gestalten.

Ein paar Erlebnisse, die mich inspirieren:

Eine Weiterbildung zur Sterbebegleitung im Hospiz Horn. Ursprünglich dazu gedacht meine Haltung zum Thema Tod und Sterben zu schärfen, mich im Umgang mit Sterbenden und Angehörigen zu sensibilisieren. Die Arbeit der Ehernamtlichen hat mich berührt und seitdem bin ich auch in der Sterbebegleitung aktiv.

Die Weiterbildung bei Johanna Neußl hat mir Worte gegeben für Erlebnisse und Pozesse die ich vorher nicht gut beschreiben konnte. Ihre klare Sicht darauf, wie wichtig es ist Übergänge im Leben mit Ritualen die Aufmerksamkeit zu geben die sie brauchen, ist sehr inspirirend. Sie leitet die Akademie für Ritualgestaltung in Voralberg in Österreich. Danke, Johanna.

Zur Zeit mache ich in der Akademie für Ritualgestaltung bei Johanna Neußl den Diplomlehrgang „Dem Leben Tiefe geben – Rituale selbst gestalten“.

Seit einigen Jahren erzähle ich sehr gerne Geschichten. Hier in Bremen gibt es die Feuerspuren. Ein Erzähl-Festival das jedes Jahr im November stattfindet. Professionelle und Laien- ErzählerInnen erzählen hier klassische, moderne oder eigene Geschichten.

Was ist für mich ein Ritual?

Ein Ritual/rituelles Element ist für mich in erster Linie ein Werkzeug, so wie beispielsweise in Form Klassischer Zeremonien. In einem Ritual vollziehen die Teilnehmer eine symbolische Handlung, die ihnen hilft das Thema der Feier intensiver zu erleben.

Ich bin für Sie da

Foto Heike Schmitz-Diaspero

Kontakt

Kontaktieren sie mich gern jederzeit telefonisch oder per E-Mail.

Heike Schmitz-Diaspero
Freie Rednerin
+49 176 96 16 50 31
ed.ne1718795445merb-1718795445niren1718795445der@t1718795445katno1718795445k1718795445

Wirkungsbereich

Als Freie Rednerin arbeite ich vorwiegend in Bremen und im näheren Umkreis von Bremen wie Lilienthal, Osterholz, Stuhr, Brinkum, Delmenhorst, Oyten, Ottersberg und Achim. Kontaktieren Sie mich selbstverständlich auch gern, sollten Sie außerhalb dieser Region leben und/oder feiern wollen. In einem Gespräch können wir gemeinsam herausfinden ob und wie eine Zusammenarbeit stattfinden kann.